Home » Wir über uns » Wir

Wir

Matthias Drodofsky, Pastor

 Stell Dich bitte kurz vor.

Mein Name ist Matthias Drodofsky, ich bin verheiratet mit Charissa. Zu unserer Familie gehören außerdem zwei kleine Kinder. Ein Sohn und eine Tochter. Aufgewachsen bin ich in Lörrach, nahe der Schweizer Grenze. Nach dem Abitur zog ich zum Theologiestudium nach Berlin. Nach kurzer Zwischenstation in Königs Wusterhausen wohnen wir mittlerweile in Zehlendorf und freuen uns Wannsee mehr und mehr kennenzulernen.

Welche Schwerpunkte/Ziele und Visionen hast Du für Deine zukünftige Arbeit in unserer Gemeinde?

Bei Gott ist jeder willkommen – so ist das Motto der Gemeinde. Ein gutes Motto und eine gute Aufgabe dies im Gemeindealltag zu verwirklichen. Dabei ist für mich zweierlei besonders wichtig: Zum einen, dass Gemeinde ein Ort ist, an dem sich Menschen aus unterschiedlichen Lebenssituationen aufgenommen und zuhause fühlen und der durch das liebevolle Miteinander anregt, die eigene Gottesbeziehung zu leben und zu vertiefen; und zum Anderen ist mir wichtig, Gemeinde mit Gesellschaftsbezug zu sein, das heißt, Gemeinde zu sein, die versucht die Botschaft des christlichen Glaubens lebensrelevant und sozial engagiert zu vertreten.

Wie kann man Dich erreichen?

Meine Bürozeiten sind: Dienstags und Donnerstags 10-13 Uhr Mittwochs 14-17.30 Uhr. Ansonsten per Telefon: im Büro unter der Nummer 805 05 890, sonst unter der Nummer  0173 1758 538

Oder per Mail: M.Drodofsky@baptisten-wannsee.de / Matthias.Drodofsky@baptisten-wannsee.de

Oder nach Absprache, oder nach dem Gottesdienst, oder Mittwochs beim Bibelgespräch (19.30 Uhr)oder bei einem persönlichen Besuch.

Am Mittwoch, den 14. März 2018 wurde in der Baptistengemeinde Berlin – Wannsee eine neue Gemeindeleitung gewählt.

Von Links nach Rechts: Andreas Gutsche, Theo Weyandt, Eva Weyandt und Dr. Ekkehard Brockhaus.

Ekkehard Brockhaus (Gemeindeleiter):

Stell Dich bitte kurz vor.

Ich, Ekkehard Brockhaus, lebe seit meiner Geburt 1948 in Berlin und bin seit 1982 verheiratet mit Reinhild; wir haben drei erwachsene Kinder und zwei Schwiegerkinder und sind seit Februar 2018 glückliche Großeltern der kleinen Emilia. Nach über 40 Jahren Arbeit in Kliniken und eigener Hausarztpraxis habe ich meine berufliche Tätigkeit reduziert, damit Zeit für die Wahrnehmung anderer Interessen bleibt. Ich liebe Musik und Bewegung (Reisen, radeln, Gartenarbeit)

Wie lange bist Du schon in der Gemeinde Wannsee und wie bist Du in diese Gemeinde gekommen?

Reinhild und ich sind seit Februar 2013 regelmäßige Gottesdienst-Besucher, seit Oktober 2013 Gemeindemitglieder in Wannsee. Schnell fühlten wir uns hier zu Hause, erlebten die Begegnungen als sehr offen, echt und wertschätzend, so dass wir uns bald sehr gern in die Mitgestaltung des Gemeindlebens einbrachten. Mich erfreut immer wieder das große selbstverständliche Engagement aller Mitglieder und Freunde am fröhlichen Gelingen des Miteinander. Mich fasziniert die unglaubliche Vielfalt von Leben und lasse mich (wohl mit den meisten Menschen) von der Frage nach Gott faszinieren.

Welche Schwerpunkte/Ziele und Visionen hast Du für Deine zukünftige Arbeit in unserer Gemeinde?

Schwerpunkt: Ich möchte gern mit beitragen zur kreativen Gestaltung des Gemeindelebens, was nur gelingen wird im lebendigen Austausch mit Allen; den Einzelnen wahrnehmen in seinem Glück und seinem Leid. Raum geben für Begegnung, Atmosphäre der Freiheit erhalten oder schaffen helfen. Echtheit im Umgang miteinander; Zuhören üben. Gebet und Fürbitte sind mir ein Herzensanliegen.

Ziele: Gemeinde für Jeden einladend und lebendig zu leben und erleben zu lassen; als Gemeinde nicht „attraktiv“ sein wollen im Sinne des vielfältigen Angebotes, sondern als ein Ort der wertschätzenden Begegnung von Mensch zu Mensch und von Mensch zu Gott. Erfahrungen zu machen und weiterzureichen, dass Glaube nicht fromme Besserwisserei ist, sondern das Erleben des „bei-Gott-bin-ich-jederzeit-willkommen“, Neugier, wie sich Gott heute und hier erlebbar machen will .

Vision (Wunsch für die Zukunft): dass unser gemeindliches Miteinander ansteckend ist für (Wannseer) Mitmenschen; das eigene Leben und das des Anderen als als wahren Reichtum zu sehen und Mut zum Neuanfang zu machen: auch Mist will ein guter Nähboden für neues Leben werden: bei Gott können wir immer wieder die „Reset-Taste“ drücken,weil das Evangelium die beste Botschaft für jeden Menschen ist, heilsam und hilfreich für ein gelingendes Leben.

Wie kann man Dich erreichen? Zu erreichen bin ich telefon. unter 030/803 56 24 (AB) oder per E-Mail unter e.brockhaus@doktor-brockhaus.de

 Eva und Theo Weyandt:

Stellt Euch bitte kurz vor: 

Eva Weyandt, 62 J; geboren in Wetzlar/Hessen, später umgezogen ins Münsterland. Entscheidung für den Glauben mit 9 J. Taufe mit 18J, Gemeindezugehörigkeit in verschiedenen freikirchlichen Gemeinden in unterschiedlichen Städten. Viele Jahre Engagement in überregionalen Jugendchören.

Theo Weyandt, 65 J; aufgewachsen in einem kleinen Dorf im Siegerland. Christlich "sozialisiert" über die ev. Landeskirche (Taufe/Konfirmation) wie auch eine kleine Gemeinde vor Ort mit freikirchlicher Prägung. Entscheidung zu verbindlichem Leben des christlichen Glaubens als Teenager.

Kennengelernt haben wir uns in der christlichen Jugendchorszene; geheiratet 1982; zwei erwachsene Kinder und – ganz frisch (März 2018) - zwei muntere Enkelkinder.

Unsere beruflichen Wege haben sich gut ergänzt. Als freiberufliche Übersetzerin konnte ich nach dem Examen (Lehramt Sek. II) zuhause arbeiten. Die Beschäftigung mit vorwiegend christlicher Literatur (mittlerweile gut 250 übersetzte Bücher) hat mir viel persönlichen Gewinn gebracht und auch Impulse für die Gemeindearbeit gegeben.

Theo hat nach dem Studium (Dipl.-Kfm.) im Finanzbereich gearbeitet. Seine Aufgaben haben uns über Köln, Frankfurt und Stuttgart schließlich (2002) nach Berlin geführt.

Wie lange seid Ihr schon in der Gemeinde Wannsee und wie seid Ihr in diese Gemeinde gekommen?

Auf der Suche nach einer passenden Gemeinde sind wir nach Wannsee gekommen. Überzeugt hat uns das einladend hell, geschmackvoll und professionell gestaltete Kirchengebäude, die offene Atmosphäre im und nach dem Gottesdienst und in den Predigten die intellektuell anspruchsvolle Übersetzung der biblischen Botschaften in unsere Zeit.

Welche Schwerpunkte/Ziele und Visionen habt Ihr für Eure Mitarbeit in der Gemeindeleitung?

Wichtig ist für uns das Miteinander in der Gemeinde. Gemeinde ist für uns ein Ort der Begegnung. Der Austausch untereinander und das Hören auf die biblische Botschaft geben Impulse und wo nötig Trost oder Ermutigung für den Alltag. Wir als Christen sind gemeinsam unterwegs und möchten weiterkommen in unserem Glauben, unseren Glauben aber auch zur Tat werden lassen. So sind für uns die sozialen Projekte unserer Gemeinde in der Obdachlosen- und Flüchtlingsarbeit genauso wichtig wie das geistliche Leben in der Gemeinde. Deshalb engagieren wir uns dort beide sehr gerne wie es in unseren Kräften steht. Wir hoffen, einen sensiblen Blick für die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen zu haben, die in unsere Gemeinde kommen.

Wie seid Ihr zu erreichen? telefonisch unter 030/814 888 87; oder per Mail unter eva.weyandt@gmail.com; theo.weyandt@gmail.com

Die Tageslosung

Ich bin der HERR, dein Gott, der dich lehrt, was dir hilft, und dich leitet auf dem Wege, den du gehst.
Jesaja 48,17
Der Herr wird dir in allen Dingen Einsicht geben.
2.Timotheus 2,7
 
Zur Zeit ist keine entsprechende Veranstaltung angekündigt.
« August 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2